Herstellung - Sporenabdruck - herstellen


Sporenabdrücke können auf verschiedenen "Unterlagen" erstellt werden, zum Beispiel:

Die Lamellen des Pilzes dürfen nicht berührt werden, um Kontamination zu vermeiden. Man dreht von oben eine sterile Schraube durch den Hut in den Stiel. Nun schneiden wir mit einem sterilen Skalpell den Stiel so nah wie möglich an den Lamellen ab. Der Hut wird nun auf die "Unterlage" gelegt.

Beim Austernseitling macht die Schrauben-Methode natürlich keinen Sinn. Zudem sollte man beim Austernseitling kein weisses Papier wählen, da dieser weiße Sporen hat.

Über den Pilz wird ein befeuchtetes Glas gestülpt. Nach 6 bis 24 Stunden ist der Sporenabdruck fertig. Er wird am Besten in einem Plastiktütchen aufbewahrt (mit Ziplockverschluss).

Die "Unterlagen" sollten ebenfalls möglichst steril sein. Alufolie kann mit Alkohol abgewischt werden, den Alkohol dann lange genug verdampfen lassen. Papier aus der Mitte des Stapels entnehmen.

Das Pilzzucht Portal